Umwelttage Basel
«Vorbilder für die Welt von morgen»
9. – 11. Juni 2017
Wissen praktisch weitergeben
Thomas Flatt «Neue Freizeitwerkstatt»

In der öffentlichen Holzwerkstatt im Breitequartier kann man ohne Vorwissen unter Anleitung von engagierten Profis Wunschmöbel selber machen. Die Neue Freizeitwerkstatt ist ein gutes Beispiel für eine Institution, die dem Gemeinwohl dient: Fachleute geben ihr Wissen ehrenamtlich weiter und können sich dafür an einem selbstgemachten Möbelstück mitfreuen.

Thomas Flatt ist zwar kein Profi, weiss aber, wie man den Leuten zur Hand geht. Seit acht Jahren ist er bei der Neuen Freizeitwerkstatt dabei, erst als Mitglied, dann im Vorstand, und jetzt hilft er in der Werkstatt.

Heutzutage schätzt man den Wert von Möbeln viel weniger. Und dazu setzen wir einen Gegenpunkt.
Thomas Flatt

Die öffentliche Holzwerkstatt "Neue Freizeitwerkstatt" in der Breite ist ein Verein, der den Menschen ermöglicht, eigene Ideen und Träume zu verwirklichen. Für einen geringen Betrag für Strom und Maschinenbenutzung kann man mit Unterstützung von Profis eigene Möbel bauen, sie reparieren oder restaurieren, wie zum Beispiel ein raffiniertes Holzsspielzeug, ein Schachbrett oder ein Design-Bett. Und im Unterschied zu einer konventionellen Schreinerei oder einem Möbelgeschäft leisten engagierte Schreiner, Architektinnen und Zimmermänner Hilfe beim Selbermachen - freiwillig und ehrenamtlich.

Man kann mit seinem Wissen etwas in Bewegung bringen – da wo man wohnt, in der Nachbarschaft.
Thomas Flatt

Man kann hier ohne handwerkliches Vorwissen designen und bauen, manche kommen auch ganz ohne Deutschkenntnisse in die Freizeitwerkstatt, wie Expats oder Geflüchtete. Die Freizeitwerkstatt ist ein gutes Beispiel für eine professionelle Institution, die dem Gemeinwohl dient - und der Integration. Und am Ende des Tages hat Thomas Flatt grosse Freude daran, wenn sich sein Wissen quasi verdinglicht hat, zum Beispiel in einem Möbelstück.

Autoren
Interview: Brigitte Fässler
Fotos: Brigitte Fässler

Kurzprofil
Neue Freizeitwerkstatt Basel
Eptingerstrasse 20
4052 Basel

 

www.holzwerken.info

Weitere Vorbilder
Kai Reinacher und Fabian Essert

Die beiden WG-Kollegen Kai Reinacher und Fabian Essert finden, dass unsere Welt in Kreisläufen funktionieren sollte. Ein Franzose, der sein ganzes Haus mit der Wärme vom Kompost heizt, hat die beiden inspiriert und motiviert: Sie haben das Prinzip auf ein Gewächshaus übertragen und die Idee in einem Garten in Riehen in die Tat umgesetzt. Die Kompostheizung soll so gut funktionieren, dass sie bald auch im Winter frisches Gemüse wie Peperoni, Tomaten und Auberginen ernten können.

Mehr...
Barbara Schumacher

Littering ist eines der grössten städtischen Probleme der Gegenwart. Eine, die sich dagegen einsetzt, ist Barbara Schumacher. Sie ist selbstständige Umweltpädagogin und leitet Menschen dazu an, Abfall bewusster zu betrachten. Sie weiss, wieso wir Abfall wegwerfen, und gibt Tipps, wie man selbst Müll vermeiden kann.

Mehr...